Warum sind wir eigentlich umgezogen?

Diese Frage tauchte u. a. im Blog von chabli auf.

In ihrem ersten Beitrag ihres Blogs berichtet sie u. a. darüber dass sie vor zwei Wochen mit ihrem Traummann und den Kindern umgezogen sei und der Problemzone einer Frau (zu kleines Badezimmer ;-) ).

Wenn ich ehrlich bin, bin ich ein wenig neidisch auf sie. Nach der Trennung von meiner Frau am zweiten Weihnachtsfeiertag 2014 und einem alptraumhaften Jahr 2015 (Tod meiner Mutter, Tod meines besten Freundes, eine neue Liebe, die sich als riesengroße Verar... herausgestellt hat) hat es mich nun erwischt.

Auch wenn das Wetter nichts frühlinghaftes an sich hat so erlebe ich zumindest meinen persönlichen Frühling. So ist es eben wenn man verliebt ist.

Eigentlich ist alles perfekt. Sie mag mich, ebenso ihre Kinder, ihre Mutter und der Hund ebenfalls.

Aber da ist der kleine aber entscheidende Punkt. Sie MAG mich. Sie könnte sich zwar auch eine Beziehung vorstellen mit allem drum und dran, wie es so schön heißt. Aber sie bittet um Bedenkzeit.

Also weiß ich momentan weder ein noch aus. Es tut weh, sie nicht sehen zu können. Dafür macht das Herz Freudensprünge wenn ich mit ihr telefoniere.

Aber ich muss auch an den berühmten Satz des Kleinen Prinzen denken: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar und komme dabei ins Grübeln.

Liebe wird mit einem roten Herzen dargestellt. Sollte dann auch nicht das Herz entscheiden oder zumindest überwiegen?

Lieben heißt leiden habe ich als Grafitti auf einer Brücke gelesen. Stimmt.

3.2.16 20:04

Letzte Einträge: Unangenehmes Gespräch, Mal was neues, Nur eine Kleinigkeit

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung